Header Allgemein

 

 

Geschichte

 

Von der Privaten Töchterschule zum Königin-Mathilde-Gymnasium der Stadt Herford

 

1833
  Gründung einer einklassigen Privaten Töchterschule durch den Herforder Bürgermeister Rose am 10. April und Beginn des Unterrichts am 2. Mai mit 26 Schülerinnen
1855   Entstehung einer zweiten privaten Töchterschule, hervorgegangen aus dem Pensionat der Pastorenwitwe Brandt
1860   Vereinigung der beiden Schulen zur dreiklassigen, sechs Schuljahre umfassenden Privaten Töchterschule 
1883   Gründung einer weiteren "Neuen Töchterschule" unter der Schulleiterin Hedwig Müffelmann
     
1890   Vereinigung der beiden privaten Schulen zur "Städtischen Höheren Mädchenschule " unter der Trägerschaft der Stadt Herford 
1912   Anerkennung als Lyzeum, als höhere Lehranstalt, deren Unterricht nun auch von akademisch ausgebildeten Lehrern und Lehrerinnen erteilt wurde und auf ein mögliches Studium vorbereitete.
     
1928   Übernahme der Schule durch den Preußischen Staat als Staatliches Oberlyzeum mit der Einrichtung einer Oberstufe
1931   Erste Reifeprüfung an der Schule 
1933   Entfernung der Schulleiterin Dr. Annemarie Morisse im August aus dem Amt. Der Frau mit demokratische Gesinnung folgte der Nationalsozialist Ernst Ohle  im Januar 1934 als Nachfolger.
1937   Umwandlung in eine Staatliche Oberschule für Mädchen . Sprachlicher Zweig im Zuge der nationalsozialistischen Schulreform
1939
  Namensgebung aus Anlass des vermeintlichen 100jährigen Bestehens: Die Schule erhielt den Namen Königin-Mathilde-Schule.
    Wer war Mathilde?
1944   Einstellung des Unterrichts am Ende des Krieges 
1946   Wiederaufnahme des Unterrichts nach langen Vorbereitungen im alten Schulgebäude 
1955   Erweiterungsbau für das nun Staatliche neusprachliche Gymnasium und Gymnasium für Frauenbildung   
     
1974   Als Folge der Bildungsreformen wurden die Kommunen zu Trägern der Gymnasien: Am Königin-Mathilde-Gymnasium der Stadt Herford  begann die Koedukation von Mädchen und Jungen sowie die Reform der Gymnasialen Oberstufe
1983   150-Jahr-Feier im modernisierten und erweiterten Schulgebäude 
1999   Fertigstellung der neuen Sporthalle 
2000   Erweiterung durch ein neues Oberstufenzentrum 
2008   175-Jahr-Feier 
     
    Quellen und Literatur
     
    Eine detaillierte Fassung der Geschichte unserer Schule können Sie hier herunterladen.

 

 (AG Schulgeschichte: Julian Frohloff, Hartmut Kindermann, Inka Prumbaum, Monika Spilker-Mutzberg, Jörg D. Wilkens)