Header Naturwissenschaften

 

 

Kolumbus-Kids

 

 

Seit Anfang des Jahres 2006 wird an der Universität Bielefeld im Bereich Biologiedidaktik  ein Projekt zur Förderung begabter Kinder in der Sekundarstufe I durchgeführt, an dem auch das Königin-Mathilde-Gymnasium beteiligt ist.  Schülerinnen und Schüler, die von ihren Lehrern oder von Psychologen als begabt eingestuft wurden, erhalten hier die Gelegenheit einer zusätzlichen Förderung.
Das Projekt richtet sich speziell an Kinder der 5. und 6. Klassen im Raum Bielefeld und Umgebung. Die verschiedenen Kurse finden jeweils nachmittags von 16-17:30 Uhr in den Räumen der Universität statt. Neben der Weckung von Interesse an biologischen Themen spielt besonders die individuelle Förderung eine große Rolle. Ziel dieses Projektes ist es, der Unterforderung der Kinder vorzubeugen und sie gemäß ihrer Veranlagung zu unterrichten.
Zu diesem Zweck werden die Schülerinnen und Schülern angeleitet, sich   naturwissenschaftliche Inhalte wie zum Beispiel mikrobiologische Experimente, meeresbiologische Untersuchungen, die Untersuchung der Fangmechanismen bei fleischfressenden Pflanzen, den Lotuseffekt, die Erforschung des Lichtsinns, meeresbiologische Fragen und Fragestellungen der Bio Ethik und vieles mehr zu erschließen.
Die Gegenstände verstehen sich als Ergänzung zu den üblichen Lehrinhalten, „Schulstoff“ wird hierbei nicht vorweggenommen. Sie sollen den Schülerinnen und Schülern darüber hinaus  ein Gefühl davon vermitteln, wie die in dem Kurs behandelten Themen im späteren Lernprozess vertieft werden können.

Die Kinder werden von den Lehrerinnen und Lehrern der Schule vorgeschlagen, an dem Projekt teilzunehmen, eine Anmeldung aus Eigeninitiative ist ausgeschlossen.
Insgesamt nehmen 18 Gymnasien aus der Region am Projekt Kolumbus-Kids teil.
Unter ihnen befinden sich zur Zeit 4 Schülerinnen und Schüler des KMG.
Weitere Informationen finden Sie auf der  Homepage unter: www.kolumbus-kids.de .